Wählen Sie Ihre Sprache

«M&O stärkt das Vertrauen der Kunden in unsere Arbeit»

Den «M&O-Stamp of Approval» erhalten nur Datacenter, die höchste Prozesssicherheit gewährleisten und gängige, bereits hohe, Branchenstandards übertreffen. Die Auszeichnung spornt ausserdem zu Bestleistungen an, sagt Green-Teamleiter Thomas Huber.

M&O steht für Management und Operations von Datacentern und hat folgende Ziele:

  • Konsistenz in der Qualität etablieren
  • Menschliche Fehler vermeiden
  • Kontinuierliche Verbesserung fördern

Bei der M&O-Bewertung werden alle Aspekte des Betriebs bewertet: Planung, Koordination und Management, Personal und Organisation, Schulung, Betriebsbedingungen und Wartung. Das stellt hohe Ansprüche an Datacenter-Betreiber und die Mitarbeitenden.

Der Aufwand, dieses Niveau zu erreichen und zu halten, lohnt sich in mehrfacher Hinsicht, sagt Thomas Huber, Teamleiter für Datacenter Operations (DCOps) bei Green. Er und sein Team haben die Herausforderung angenommen und das Audit zur Zertifizierung erfolgreich bestanden. Damit ist Green der einzige Schweizer Datacenter-Anbieter mit dem M&O Stamp of Approval.

Was war deine erste Reaktion, als du die gute Nachricht erhalten hast?
Thomas Huber: Ich war einfach stolz auf mein DCOps-Team. Alle haben sich während Monaten intensiv darauf vorbereitet. Eigentlich bin ich doppelt stolz: Viele Bewerber für das M&O-Zertifikat bestehen das erste Audit nicht. Green hat sogar überdurchschnittlich gut abgeschlossen. Dies bestätigt, dass wir nicht nur hochmoderne Datacenter haben, sondern diese auch prozesstechnisch auf höchstem Niveau betreiben.

Wie habt ihr euch auf das Audit vorbereitet?
Wir haben ein detailliertes Framework für unsere Prozesse ausgearbeitet und diese für das Audit systematisch überarbeitet und verfeinert. Das ermöglicht uns, Abläufe noch präziser zu koordinieren. Hinzu kam die Ausarbeitung eines Schulungsplans und Trainings für unsere Mitarbeitenden, um die betriebliche Exzellenz nachhaltig zu sichern.

«Mit dem M&O-Zertifikat heben wir uns deutlich von anderen Anbietern ab.»


Klingt nach aufwendigen Vorbereitungen.
Sehr. Während eineinhalb Jahren waren unsere Teams parallel zum Tagesgeschäft in die Vorbereitungen involviert. Das war ein Kraftakt. Wir haben hundert Prozesse Schritt für Schritt bis ins letzte Detail überarbeitet – von der Handhabung der Anlieferungen bis hin zur Wartung in den Bereichen Strom und Kühlung. Sämtliche Prozesse haben wir im Vier-Augen-Prinzip überprüft, am Objekt getestet und bei Bedarf angepasst.

Ist das Zertifikat diesen Aufwand wert?
Wir profitieren auf jeden Fall davon. Die ganzen Vorbereitungen haben unseren Betriebsalltag auf ein Niveau gebracht, das Branchenstandards massgeblich übertrifft. Die durchdachte Methodik dieser M&O-zertifizierten Prozesse ermöglicht nun deren identische Anwendung bei jedem unserer Standorte. Diese Einheitlichkeit steigert die Effizienz des Betriebs. Damit heben wir uns als Datacenter-Betreiber deutlich von anderen Anbietern ab. Die Dokumentationen vereinfachen zudem die Arbeitsvorbereitungen und das Change Management für die Mitarbeitenden. Man merkt auch, dass das Team ganzheitlicher denkt, weil das Framework ganz klar gefasst ist. Es motiviert alle, die operativen Prozesse kontinuierlich zu perfektionieren und danach zu arbeiten.

«Betriebliche Exzellenz ist im Unternehmen verankert und wird gelebt.»


Das Zertifikat ist eine hohe Auszeichnung für das Team und Green als Firma. Inwiefern profitieren Datacenter-Kunden davon?
Das M&O-Zertifikat stärkt das Vertrauen der Kunden in unsere Arbeit und es beweist, dass wir die vereinbarten SLA (Service Level Agreement) einhalten und umsetzen. Immerhin vertrauen sie uns ihr Equipment und ihre Daten an. Unsere Prozesse sind nun so gestaltet, dass wir bei Kunden-Audits unser Vorgehen und unsere Sorgfalt nachvollziehbar bis ins letzte Detail belegen können. So können sich unsere Kunden sicher sein: Betriebliche Exzellenz ist im Unternehmen verankert und wird gelebt.

Kann sich das DCOps-Team jetzt zurücklehnen?
Im Gegenteil. Uns hat der Ehrgeiz gepackt. Das Zertifikat muss nämlich alle zwei Jahre erneuert werden und wir sind bereits jetzt wieder daran, verschiedene Prozesse zu prüfen und weiter zu perfektionieren. Der Datacenterbetrieb ist ein kontinuierlicher Prozess, der sich mit der Technik weiterentwickelt. Zudem koordinieren wir unsere Prozesse so, dass alle Green-Standorte einheitlich auf höchstem Niveau implementiert werden. Stillstand kennen wir nicht. 

Letzte Frage: Hast Du sämtliche Anleitungen persönlich gelesen?
Das habe ich tatsächlich. Ich habe alle gelesen, viele selbst geschrieben oder das Review verantwortet.  Und ich werde es auch in Zukunft wieder tun. Wir wollen unser Resultat beim nächsten Audit nämlich noch übertreffen.

Vorteile des «M&O Stamp of Approval»

Konsistenz etablieren

Der Betrieb mehrerer Rechenzentren ist komplexer als die Betreuung einer einzelnen Anlage, denn mit den Standorten nimmt auch die technische und organisatorische Komplexität zu. M&O bestätigt, dass ein fundiertes Framework eine konsistente Qualität in allen Anlagen sicherstellt. Im Fall von Green bedeutet dies, dass die Betriebsqualität an allen Standorten gewährleistet ist.

Fehler vermeiden

Studien belegen, dass in über 75% der Datacenter-Ausfälle auf menschliche Fehler zurückzuführen sind. Darum sind definierte Prozesse und koordinierte Abläufe zentral für die M&O-Zertifizierung. Die zertifizierten Abläufe stabilisieren den Betrieb und garantieren konsistentes Verhalten sowie Best Practice über alle Aspekte hinweg. Diese Struktur unterstützt Mitarbeitende, Abläufe einheitlich einzuhalten.

Kontinuierlich verbessern

Operational Excellence äussert sich darin, dass Prozesse diszipliniert, einheitlich und nachhaltig beinbehalten werden und sich kontinuierlich an Veränderungen anpassen. Mit M&O-zertifizierten Abläufen können Teams Prozesse vereinheitlichen, unternehmensweit anwenden und fortlaufend optimieren. Darum gilt ein Stamp of Approval jeweils zwei Jahre und muss danach erneuert werden.