Wählen Sie Ihre Sprache

Telefonieren wird günstiger

Bis Ende 2017 kommt es zu einem grundlegenden Wandel in der Schweizer Telefonielandschaft: Die analogen und ISDN-Festnetzanschlüsse werden landesweit durch die digitale Telefonie ersetzt. Das heisst, dass künftig alle Privathaushalte und Unternehmen über das Internet-Protokoll (IP) telefonieren werden.

Der Technologiewechsel ermöglicht es den Anbietern, die Abonnements- und Gesprächskosten zu senken, jedoch geben nicht alle Anbieter die Kostenvorteile in gleichem Masse weiter. Vergleichen lohnt sich also!

«K-Tipp» hat die Tarife analysiert
Wer sich nicht selbst in den Tarif-Dschungel vertiefen möchte, ist mit der detaillierten Tarifübersicht des Schweizer Konsumentenportals «K-Tipp» (Ausgabe 12/2017) gut bedient. Fazit des «K-Tipp»: «Am wenigsten kostet Telefonieren von Festnetz zu Festnetz bei Green: 3 Rappen pro Minute. Der Anruf auf ein Handy ist mit 22 Rappen pro Minute ebenfalls am günstigsten. Weiterer Vorteil: Es wird sekundengenau abgerechnet. Und für Anrufe ins Festnetz verlangt Green keine Verbindungsaufbaugebühr.» Den Tarifvergleich und weitere Informationen finden Sie unter www.green.ch/ktipp.

Die digitale Telefonie kann noch mehr
Sie bietet dieselbe hohe Sprachqualität wie die herkömmliche analoge Telefonie. Zudem ist ein digitaler Anrufbeantworter integriert. Viele Einstellungen können nun einfacher vorgenommen werden, so etwa Rufumleitungen oder das Sperren von Rufnummern. Für Unternehmen lohnt sich die Umstellung auf die digitale Telefonie besonders: Sie können ihre physische Telefonanlage auf Wunsch gegen ein cloudbasiertes System – sogenannte PBX eintauschen und müssen sich künftig nicht mehr um Wartung und Update der Telefonanlage kümmern. Dieser Service wird vom Provider zur Verfügung gestellt.

Bequeme Umstellung
Die bestehende Telefonnummer wird beim Wechsel auf die digitale Telefonie auf das neue Abonnement übertragen – auch beim Wechsel zu einem anderen Anbieter. Je nach technischem Stand der aktuellen Installation kann der bestehende Router weitergenutzt werden oder der Anbieter liefert ein vorkonfiguriertes neues Modell. Das Telefon oder die Telefonanlage wird dann direkt mit dem Router verbunden und nicht mehr über die Telefonbuchse angeschlossen. 

Sie haben den Wechsel zur digitalen Telefonie noch nicht vollzogen?
Besprechen Sie mit Ihrem Anbieter die Telefonielösung oder lassen Sie sich anhand Ihrer bisherigen Telefonrechnung eine preiswerte Alternative aufzeigen.